LKH Graz II, Standort SĂŒd, stellt neuen Primarius vor

Pressemitteilung

Mit 1. MĂ€rz ĂŒbernahm Dr. Michael Schneider die Leitung der Abteilung fĂŒr Psychiatrie und Psychotherapie 2 am LKH Graz II, Standort SĂŒd. Der 48 Jahre alte Grazer verfĂŒgt trotz seiner „Jugend" bereits ĂŒber eine beachtlich hohe Reputation in den psychiatrischen Fachkreisen.

Dr. Michael Schneider, Primarius der Abteilung fĂŒr Psychiatrie 2 am LKH II, Standort SĂŒd | ©Furgler

Menschliche Psychiatrie leben!
(Statement Prim. Dr. Michael Schneider)


„Meine Motivation, eine Abteilung zu leiten, ist in erster Linie, die BedĂŒrfnisse unserer PatientInnen jetzt und in Zukunft zu erkennen und diese Anforderungen mit meinem Team bestmöglichst zu erfĂŒllen.

FĂŒr uns steht der Patient, die Patientin im Mittelpunkt und alle MitarbeiterInnen erarbeiten gemeinsam, wenn immer möglich, MIT den PatientInnen, den auf sie abgestimmten persönlichen Behandlungsweg. Dazu ist es unabdingbar, dass jede/r Einzelne, sowohl Arzt/Ärztin, TherapeutIn. Pflegepersonal, SozialarbeiterIn immer „state oft the art" aus- und fortgebildet ist.

Es gilt klare Funktions- und TagesablĂ€ufe fĂŒr PatientInnen und MitarbeiterInnen zu gewĂ€hrleisten, um fĂŒr ALLE grĂ¶ĂŸtmögliche Sicherheit zu schaffen. ZusĂ€tzlich möchte ich transparente Ausbildung und Weiterbildung leben und ein dazu motivierendes Arbeitsumfeld etablieren. Intervision und Supervision sind fĂŒr mich zur UnterstĂŒtzung fĂŒr die tĂ€glichen Anforderungen selbstverstĂ€ndlich, damit das persönliche Engagement positiv wahrgenommen und einem eventuellen „Burn out" prĂ€ventiv gegen gewirkt wird.

Moderne Psychiatrie steht auf 3 SĂ€ulen:

  • einer biologisch-psychiatrische SĂ€ule
  • einer sozial-psychiatrische SĂ€ule
  • einer psychologisch-psychotherapeutische SĂ€ule

Mein erklÀrtes Ziel ist es, diese Bereiche an meiner Abteilung in Absprache mit unserer Anstaltsleitung weiter zu entwickeln.

 

""Seit ich denken kann bin ich auf der Suche nach Menschen, mit denen ich mich austauschen kann. Dieses Verlangen nach Kommunikation war schlussendlich der Grund warum ich Arzt wurde. Ich habe mich immer bemĂŒht, dass die GesprĂ€che mit meinen PatientInnen unverzichtbar - tröstend und unterhaltsam sind. Ich denke, das hat wohl besser funktioniert als ich es mir je ertrĂ€umt hatte. Nach all dieser Zeit habe ich immer noch das brennende Verlangen zu kommunizieren und in Beziehung zu treten. Der Wunsch nach Kommunikation ist die Essenz meines Lebens und das Motiv meiner Arbeit""

Dr. Michael Schneider

Lebenslauf Dr. Michael Schneider

Geboren am 9. MĂ€rz 1973 in Graz


Ausbildung und Berufserfahrung:

  • Medizinstudium an der Medizinischen UniversitĂ€t Graz
  • PrĂŒfung zum Arzt fĂŒr Allgemeinmedizin 2007
  • FacharztprĂŒfung Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin 2012
  • Facharzt fĂŒr Psychiatrie und Psychotherapie 2013 - 2020
  • Akutpsychiatrie Station /Zentrale Aufnahmestation
  • Psychotherapeutische Station
  • Sozialpsychiatrische Station
  • FacharztprĂŒfung Kinder- und Jugendpsychiatrie 2018
  • Ernennung zum Primarius der Abteilung fĂŒr Psychiatrie und Psychotherapie 2 am LKH Graz II Standort SĂŒd

 

Zusatzqualifikationen:

  • Mentalisation based Therapy/Fonagy and Bateman (McLean Hospital/Psychiatric affiliate of Harvad Medical School) Schematherapie AAP Berlin i.A.
  • Experte fĂŒr Deeskalations- und Sicherheitsmanagement
  • Risk-Manager
  • Lehrbeauftragter an der FH Joanneum und an der Schule fĂŒr allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
  • Supervisor